#1

Amaranth

in Ernährung 08.04.2013 19:29
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Hallo @ All, ich möchte euch mal ein paar andere Lebensmittel näher bringen, von denen hier im Forum schon ab und an zu lesen war, die aber längst noch nicht so bekannt sind.

Da ich selbst am ausprobieren bin, vor allem was Mehle bzw Körner usw, zum Backen und Kochen angeht, habe ich mich mal als erstes an das Amaranth heran gewagt.

Ich fände es natürlich schön, wenn ihr evtl ein paar Rezepte dazu hättet...Brot backen...Kuchen backen...Supen oder zu was man sonst noch Amaranth nehmen könnte.



AMARANTH

Ein Hauptnahrungsmittel der Inkas und Azteken stellt hinsichtlich der wertbestimmenden Inhaltsstoffe selbst Vollkornvarianten heimischer Getreidesorten in den Schatten.
Die unscheinbaren Körner beinhalten vor allem jene Inhaltsstoffe, die in der Regel zu selten auf dem Speiseplan stehen.
Ca. 1/3 mehr Ballaststoffe und Zink im Vergleich zu Vollkornweizen, knapp die doppelte Menge Eisen, sowie außerordentliche Magnesium- und Calciumgehalte machen Amaranth zu einer wertvollen Bereicherung des abwechslungs- und nährstoffreichen Speiseplans.
Amaranth zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Bereits vor Jahrtausenden diente es in Südamerika als Grundnahrungsmittel sowie als Opfergabe für Götter. Lange Zeit galt die Pflanze des Amaranth als heilig. Inkas und Azteken glaubten in ihr die Quelle großer Kraft gefunden zu haben.
Durch die spanischen Eroberer wurde der Anbau verboten und die Felder vernichtet, um den Eingeborenenstämmen ihren Zusammenhalt, ihre Religion und ihre Energiequelle zu nehmen.

Heute wird Amaranth nicht nur in Mexico sondern auch in anderen armen Bergregionen in Pakistan, Nepal und Indien angebaut um Mangelernährung und Hunger zu bekämpfen. In Anbauprojekten mit Kleinbauern in den Anden und Mexico wird inzwischen sogar für den Export nach Europa und in die USA produziert. Doch auch im Süden der USA, in Deutschland und Österreich wird heute erfolgreich Amaranth und Quinoa kultiviert.
Genutzt werden vor allem die Samen der an Hirse erinnernden Körner, die zwar keine Getreidearten sind, diesen aber in Verwendung und Nährwert ähneln.
Der Name der senfkorngroßen Körner stammt aus dem Griechischen: Amaranthus bedeutet "unsterblich" bzw. "nicht welkend".

Botanisch zählt Amaranth nicht wie andere Brot-Getreidearten zu den Gräsern, sondern zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und wird daher als Pseudo-Getreide oder Körnerfrucht bezeichnet. In vielen Klimaregionen der Welt nutzt man Amaranth aber auch als Blattgemüse.
Es ist eine sehr produktive und dabei genügsame Pflanzen. Je nach Bedingung wird sie innerhalb eines halben Jahres 50 cm bis über zwei Meter hoch und bildet Tausende von winzigen Samen an sehr großen, auffällig gefärbeten Fruchtständen. Sie kommt mit wenig Wasser aus und wächst auch in höheren und sehr hohen Bergregionen. Allerdings sind die meisten Kultivierten Sorten nicht frostresistent.


Der Protein- und Fettgehalt, sowie die Mineralstoffgehalte sind sehr hoch. Auch das meist im Mangel befindliche Lysin ist überdurchschnittlich vorhanden. Das Fettsäurespektrum weist hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren auf, darunter Linolsäure und Alpha-Linolensäure einer Fettsäure vom wertvollen Omega-3-Typ. Das in unserer Ernährung unzureichend vorhandene Magnesium erreicht Spitzengehalte. Calciumgehalte wie in Milch und hohe Eisengehalte wie in Hülsenfrüchten oder Ölsamen machen Amaranth zu einem diätetisch wertvollen Nahrungsmittel auch für Sportler.
Da es sich nicht um Getreide handelt, sind die Körner glutenfrei, und damit für Zöliakiepatienten geeignet. Auch für Personen mit Neurodermitis hat sich Amaranth als Getreideersatz bewährt.

Amaranthmehl eignet sich nur begrenzt zum Backen, weil das nötige Klebereiweiß für das Backvolumen nicht enthalten ist. Eine Beimischung von Amaranth zu herkömmlichen Brotmehlen bietet jedoch eine wertvolle Ergänzung zur ernährungsphysiologischen Qualität von Brot.

Vielseitig im Geschmack
Die Körner des Amaranth sind vielseitig verwendbar und entfalten beim Kochen ihren typisch nussigen Geruch. Viele verschiedene Speisen lassen sich mit den Körnern einfach und schnell zubereiten, beispielsweise Suppen, Gemüsepfannen, Aufläufe und Süßspeisen. Die Körner können auch geschrotet oder gemahlen werden.


Nährstoffgehalt von Amaranth im Vergleich mit anderem Getreide:
je100gr sind hier die Eiweisszahlen usw in Gramm angegeben.
Eiweiss=E, Fett=F,Kohlenhydrate=KH, Calcium=CA, Kalium=K, Magnesium=M,Eisen=EI,Zink=Z,VitB1=1,VitB2=2, Vit C=C,
Vit E=E
E -- F-- KH--CA---K---M--EI--Z---1-- 2-----C-----E--

Amaranth 14,6--8,8-56,8-214-484-308-9--3,7-0,8- 0,19- n.a. - n.a.

Quinoa 15,2--5,0-60--51-- 710-240- 10,8- 4,3-0,28-0,35-4,4-4,7

Weizen 11,7 2,0 59 309 783 144 4,5 1,3 0,48 0,14 - 3,2

Mais 9,2 3,8 65 338 63 126 1,9 - 0,36 0,20 - 0,5

Hafer 12,6 7,1 61 359 355 129 5,8 4,5 0,52 0,17 - 1,1

Reis 7,4 2,2 75 353 25 157 3,3 4,6 0,32 0,05 -


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln

zuletzt bearbeitet 08.04.2013 19:56 | nach oben springen

#2

RE: Amaranth

in Ernährung 08.04.2013 22:37
von Loba rosa Herz 7 | 1.513 Beiträge | 5386 Punkte

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht über Amaranth. Ich liebe Amaranth besonders die Amaranthhonigriegel mit Bitterschokolade überzogen aus dem Bioladen, die verführen mich jedesmal neu, dass sie aber so gesund sind hatte ich ganz vergessen... Loba...


"Ihr solltet einander unterstützen, all' die, die mehr sehen!"
Botschaft der stattlichen Buche am Waldesrand, 18.6.2012.
nach oben springen

#3

RE: Amaranth

in Ernährung 09.04.2013 19:41
von Morgana lila Herz 7 | 6.880 Beiträge | 23916 Punkte

Boah da müssen wir ja wieder pusten kommen Fairytale. So viel Infos. Habe den Namen Amaranth mal gelesen, konnt aber nix damit anfangen.
Höchst interessant das das ?? der?? Amaranth so gesund ist. Wofür braucht man denn Lysin?

@ Loba, Amaranthhonigriegel mit Schoki....das hört sich super lecker an--muss ich mal bei uns im Reformhaus stöbern.
Bio Laden haben wir net.


DANKESCHÖN


-----------------------------------
Glaube an Wunder, Liebe und Glück schaue noch vorne und niemals zurück,
tue was du willst und stehe dazu, denn dieses Leben LEBST nur du!
nach oben springen

#4

RE: Amaranth

in Ernährung 09.04.2013 20:49
von seenfee lila Herz 7 | 8.132 Beiträge | 19247 Punkte

Hallöle auch von mir ein ganz großes , habe bisher noch nie was von Amaranth gehört oder gelesen, werde dann mal kommen liebe fairytale und probieren lg seenfee


__________________________________________
Mod
Ein Licht im Herzen ist die Brücke zum Leben

nach oben springen

#5

RE: Amaranth

in Ernährung 10.04.2013 12:39
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Gerne Seenfee, wenn ich endlich einen Laden aufgetrieben habe der Amaranth verkauft. Ist bei uns hier auf dem----Dorf---nicht so einfach.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln
nach oben springen

#6

RE: Amaranth

in Ernährung 10.04.2013 20:28
von seenfee lila Herz 7 | 8.132 Beiträge | 19247 Punkte

Zitat von Fairytale im Beitrag #5
Gerne Seenfee, wenn ich endlich einen Laden aufgetrieben habe der Amaranth verkauft. Ist bei uns hier auf dem----Dorf---nicht so einfach.


kann ja mal bei in Spandau probieren wenn ich zur Arbeit gehe lg seenfee


__________________________________________
Mod
Ein Licht im Herzen ist die Brücke zum Leben

nach oben springen

#7

RE: Amaranth

in Ernährung 11.04.2013 12:22
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Ja das kannst du machen und ich probiere es im Reformhaus.

denke aber erstmal 100 gr sollten reichen zum Ausprobieren. Man muss ja sowieso anderer Mehle dazu nehmen.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln
nach oben springen

#8

RE: Amaranth

in Ernährung 15.04.2013 19:25
von Phoenix (gelöscht)
avatar

Super dieses Amaranth kann ich sagen. Ein leicht zubereiteter Snack für den Abend, den auch meine Papageien mögen.

Amaranth-Pops selbst machen

Kleine wie große Naschkatzen schätzen auch Puff-Amaranth: Dazu eine Pfanne mit geschlossenem Deckel ohne Fett stark erhitzen, die Körner auf den heißen Boden geben und die Pfanne gleich von der Platte nehmen. Ein wenig umrühren - schon beginnen die Samen kräftig zu poppen und ergeben eine fettarme, köstliche Knabberei. Tipp: Puff-Amaranth passt auch toll ins Müsli.


Gepuffter Amaranth schmeckt nussig und knusprig – perfekt für Müsli, süße Riegel und Aufläufe, aber auch klasse zum Bestreuen von Leckereien wie Obstsalat, süßen Bagels, Gemüsegerichten oder einem raffinierten Omelett!


Das sollte man aber auch wissen

Regelmäßiger Verzehr von Amaranth soll unter anderem bei chronischen Kopfschmerzen und Migräne helfen; die Atemwege stärken, den Alterungsprozess verzögern und bei Schlafstörungen helfen.

Bestimmte Gerbstoffe in Amaranth können die Aufnahme und Verwertung von Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß aus der Nahrung hemmen. Das kann vor allem für die gesunde Entwicklung von Babys problematisch sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät darum, Kinder erst ab dem 2. Lebensjahr mit Amaranth zu füttern.


Ehre alles was lebt, auch das was für deine Augen noch unsichtbar

Gruß Phoenix
nach oben springen

#9

RE: Amaranth

in Ernährung 16.04.2013 17:51
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Hallo Phoenix, danke für die tollen Ergänzungen, habe heut endlich einen Amaranth Riegel mit Schoki überzogen erstanden, Ist auch gepuffter Amaranth drin. Schmeckt total lecker und wenn ich das vertrage wird das ein super Snack für mich in Zukunft.
Nur Mehl scheint es bei uns nicht zu geben, da werde ich mal im Netz stöbern.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln
nach oben springen

#10

RE: Amaranth

in Ernährung 16.04.2013 18:30
von seenfee lila Herz 7 | 8.132 Beiträge | 19247 Punkte

Zitat von Fairytale im Beitrag #9
Hallo Phoenix, danke für die tollen Ergänzungen, habe heut endlich einen Amaranth Riegel mit Schoki überzogen erstanden, Ist auch gepuffter Amaranth drin. Schmeckt total lecker und wenn ich das vertrage wird das ein super Snack für mich in Zukunft.
Nur Mehl scheint es bei uns nicht zu geben, da werde ich mal im Netz stöbern.


schön wenn du einen Riegel gefunden hast, liebe fairytale, denn Mehl habe ich im Bioladen in der Altstadt auch nicht bekommen. lg seenfee


__________________________________________
Mod
Ein Licht im Herzen ist die Brücke zum Leben

nach oben springen

#11

RE: Amaranth

in Ernährung 18.04.2013 19:17
von Morgana lila Herz 7 | 6.880 Beiträge | 23916 Punkte

Hallöle @ All, supi weitere Infos über den Amaranth.

Da kann ich mir den ja alleine zuhause zubereiten und einen Snack daraus machen.


-----------------------------------
Glaube an Wunder, Liebe und Glück schaue noch vorne und niemals zurück,
tue was du willst und stehe dazu, denn dieses Leben LEBST nur du!
nach oben springen

#12

RE: Amaranth

in Ernährung 19.04.2013 01:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Habe mal geschaut und:

Hier gibt es viel Wissenswertes über Amaranth: http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/amaranth/


150 g Amaranth
50 g Margarine
3 EL Olivenöl
1/2 Liter Gemüsebrühe
150 g Karotte(n)
200 g Lauch
50 g Walnüsse -wer mag-
1/2 Bund Petersilie
1 TL Zitronenschale, abgeriebene
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener

Den Amaranth in Margarine und Öl fünf Minuten anbraten, dann die Gemüsebrühe dazu geben und 45 Minuten zugedeckt leicht kochen lassen. In der Zwischenzeit Karotten und Lauch putzen und klein schneiden. Walnüsse grob und Petersilie fein hacken.

Das Gemüse nach 45 Minuten zum Amaranth geben und weitere zehn Minuten garen. Sollte noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, offen einköcheln lassen. Dann mit abgeriebener Zitronenschale, Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die zerkleinerten Walnüsse und die Petersilie unterheben.

*************************************************************************************************

Süße Amaranth - Schnitten
Für 20 Schnitten

Für den Mürbeteig:
460 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
120 g Wasser
120 g Butter
80 g Honig
Zimt, nach Geschmack

Für den Belag:
60 g Amaranth oder geht auch Quinoa
250 ml Wasser
60 g Haferflocken
60 g Honig
140 g Marmelade (Himbeer-)
80 g Rosinen, über Nacht eingeweicht - oder ohne
120 g Haselnüsse, gemahlen oder Mandeln oder ohne


Für den Mürbteig alle Zutaten miteinander verkneten und 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Für den Belag Amaranth mit Wasser zum Kochen bringen und ihn wie Reis ca. 20 Minuten garen.

Die Rosinen aus dem Wasser nehmen und ausdrücken. Die Haferflocken in das Rosinenwasser geben und kurz aufquellen lassen.
Die Haferflocken aus dem Wasser nehmen und mit dem Honig, Himbeermarmelade, Rosinen und dem gekochten Amaranth vermischen. Zum Schluss die Haselnüsse untermischen.

Den Mürbteig auf einem Backblech ausrollen und die Masse darauf streichen.

Bei 180 - 200°C ca. 20 Minuten backen. Noch warm in Schnitten schneiden.


================================================================================

Amaranth

Amarant ist im eigentlichen Sinn kein Getreide; er gehört zur Großfamilie der Fuchsschwanzgewächse (Amaränthus). Weltweit sind mehr als 1200 Sorten bekannt.
Zu dieser Familie gehört auch der Spinat-Amaranth und die dunkelrote Blume Fuchsschwanz, die auch heute noch viele Bauerngärten ziert.
Das Amaranth-Getreide war nicht nur für die Inkas und Azteken in Südamerika Grundnahrungsmittel, sondern auch schon für viel frühere Kulturen.
Er stellt wenig Ansprüche an den Boden und gedeiht noch in über 4000 Metern Höhe.
Als die Spanier nach Südamerika kamen, wurde den einheimischen Völkern der Anbau von Amaranth unter Androhung der Todesstrafe verboten. Die Inkas und Azteken glaubten nämlich fest daran, daß in diesen heiligen Körnern magische Kräfte wohnen, die ihnen Gesundheit und Widerstandskraft bringen.
Nur in einigen abgelegenen Gebirgsregionen wurde der Amaranth heimlich weiter angebaut und so konnte er der völligen Vernichtung entgehen. Es dauerte aber immerhin fast 500 Jahre, bis er wiederentdeckt wurde.
In Peru heißt der Amaranth Kiwicha.
Nach der Wiederentdeckung dieses einmaligen Getreides wurde unter Leitung von Professor L. S. Kalinowski der Anbau und die Weiterzüchtung von Kiwicha-Amaranth in Peru intensiv vorangetrieben. Heute gedeihen wieder sehr ertragsreiche Sorten in Südamerika.
Auch in den USA beschäftigt man sich mittlerweile mit dem Testanbau von Amaranth.
Mit 18 bis 19% Protein liegt Amaranth um ein Drittel höher als Weizen.
Bei Lysin, dem lebenswichtigen Eiweißbaustein, der über die Leber den Stoffwechsel aktiviert, das Immunsystem stärkt und nur im Milcheiweiß vorkommt, liegt der Anteil sogar fast zweieinhalbmal so hoch.
Wenn Amaranth mit Weizen gemischt wird, erreicht man eine biologische Wertigkeit von fast 100%, wie beim Fleisch.
Weiterhin enthält Amaranth 75% ungesättigte Fettsäuren und das Vitamin B12 sowie auch beachtliche Mengen an Vitamin C.
Professor Kalinowski sagt über Amaranth:
"Das Korn verzögert das Altern, stärkt das Gedächnis und die Nervenkraft, heilt Magengeschwüre und Tuberkulose."
Amaranth hat einen leicht nussigen Geschmack. Er kann in der Küche in vielen Varianten verwendet werden. Da Amaranth aber fast keinen Kleber hat, er ist glutenarm, muß er zum Backen mit Weizenmehl gemischt werden.
Amaranth gibt es als ganzes Korn, als Mehl und auch gepoppt als Müslibeigabe.
Das Korn wird wie Reis gekocht -man nimmt die dreifache Menge Wasser- und dann weiter verarbeitet. Die Kochzeit betr&aumlgt 15 Minuten. Quelle naturkost-web.de



Quinoa
(Chenopodium quinoa) ist im eigentlichen Sinn kein Getreide; es gehört zur Familie der Gänsefußgewächse (Chenopodiazeen).
Das, was an anderer Stelle über Amaranth gesagt wurde, einschließlich der guten Eigenschaften, trifft auch auf Quinoa zu. Von den Eingeborenen wird es "Mutter Korn" genannt. Quinoa ist ein zähes und widerstandsfähiges Getreide, das auch noch in Höhen bis über 4000 Metern z. B. in den Anden wächst. Es braucht weder Kunstdünger noch Pestizide.
Seine Inhaltsstoffe machen ihn zu einem wertvollen Getreide. Wie wertvoll es ist, verdeutlicht die Aussage eines Quinoa-Experten an der staatlichen Universität in Colorado (USA). Auf die Frage, welche "Überlebensnahrung" er im äußersten Notfall empfehlen würde, antwortete er: "Wenn ich nur ein einziges Nahrungsmittel wählen dürfte, dann würde ich Quinoa nehmen!" Heute wird Quinoa in den Anden, in Mexico und an den Hängen der Rocky Mountains angebaut.
Quinoa hat einen leicht nussigen Geschmack. Es kann in der Küche in vielen Varianten verwendet werden. Da es kein Gluten (Klebereiweiß) hat, können auch Zöliakie-Kranke diese Getreide verwenden.
Quinoa gibt es als ganzes Korn, als Mehl und auch gepoppt als Müslibeigabe.
Das Korn wird wie Reis gekocht -man nimmt die dreifache Menge Wasser- und dann nach Belieben süß oder salzig zubereitet. Die Kochzeit beträgt eine Viertelstunde.



Nährwertangabe für je 100 g verzehrbarer Anteil (Quinoa)



Kurzübersicht Quinoa

Anbauländer: Südamerika (Peru), Mexiko, USA
Geschmack: nussig
Erntezeit: *
Angebot: Ganze Körner, Mehl, gepopptes Quinoa
Neue Ernte verfügbar ab: *
Verwendung: Gerichte, zum Backen, zum Müsli


LG Rainbow

-----------------------------------------------
"Wir alle - Menschen und Tiere - versuchen im Leben gehört zu werden und zuzuhören.
Sollte ich jemals die Fähigkeit zu sprechen oder schreiben verlieren, hoffe ich aufrichtig,
dass mich jemand genug liebt, um zu raten was ich versuche zu sagen. Ich hoffe wirklich,
dass jemand neugierig darauf ist, was in mir vorgeht und sich die Zeit nimmt, die ganze
Mitteilung anzuhören. Ich hoffe jemand behandelt mich wie einen Hund, den er sehr liebt."

- Suzanne Clothier

nach oben springen

#13

RE: Amaranth

in Ernährung 19.04.2013 19:25
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Absolut Klasse Rainbow, brauche ich das über Quinoca nicht mehr einsetzen, danke!!!

Ich habe mir gestern Quinoca Kekse gekauft, die sind total lecker, belasten nicht den Blutzucker und haben wenig Kalorien.

Nur mit dem Einkauf von Amaranth Mehl und Quinoca Mehl habe ich noch keine Lösung. Will es nicht aus dem Internett kaufen, aber in unseren Reform und Bio Läden gibt es so etwas nicht. Zum Teil werde ich angeschaut wie die Kuh vom Dorf. Weil die Verkäuferinnen es nicht kennen.

Deshalb Rainbow finde ich auch deine Rezepte zum Amaranth super gut.
Und die Rezepte auf der Link Seite gefallen mir auch.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln

zuletzt bearbeitet 19.04.2013 19:29 | nach oben springen

#14

RE: Amaranth

in Ernährung 21.04.2013 20:25
von Avalon lila Herz 7 | 7.203 Beiträge | 29381 Punkte

Hey Fairytale, bekommst du normales Kornamaranth, dann kannst du es in der Pfanne aufquellen lassen, und dann in der Mühle wieder mahlen. Dies ist dann fast genauso gut wie Amaranthmehl.

Keksrezept
200 gr Vollkornmehl
50 gr Haferflocken Vollkorn
75 gr Amaranth(mehl) oder gemahlene Pops
100gr Pflanzenfett(Margarine) oder Butter
50 gr Zucker oder Honig
1/2 tel. Backpulver
2 Eigelb

Vermische alles zu einem glatten Teig, 20 Minuten kühl stellen, eine Rolle formen und 1/2 cm dicke Scheiben schneiden , diese auf ein mit papier ausgelgtes Backblech legen und bei 175 Grad (vorgeheizt)etwa 12-16 Minuten backen.
Wer denn mag, kann die Kekse vor dem Backen mit einem extra Eigelb bepinseln und noch einmal ein wenig Haferflocken darauf streuen.


grüße v. Avalon
nach oben springen

#15

RE: Amaranth

in Ernährung 22.04.2013 13:37
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Avalon, eine so schöne Idee, ja Kornamaranth bekomme ich.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln
nach oben springen

#16

RE: Amaranth

in Ernährung 06.05.2013 19:37
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Hallo Leute, also ich habe den Amaranth jetz in vielem erprobt, und sorry aber brrr ne ist echt nicht mein Geschmack(wenn man davon reden kann denn er schmeckt eigentlich nach nichts) und ist echt nicht mein Welt.

erst habe ich ihn in der Pfanne geröstet(angeblich aufgepopt) na ausser drei bis vier weisse Krümelchen war da nichts zu sehen, damit habe ich dann mit noch anderen Zutaten Kekse gebacken.

Die Bude stank nach dem rösten wie nach geröstetem Kaffee, der Geruch verfolgte mich den ganzen Tag.
Die Kekse waren dann schon lecker(Seenfee haben sie auch gut geschmeckt, aber vom Amaranth war nicht viel zu merken).

Dann habe ich den Amaranth erst in Wasser gekocht(ausquellen lassen), bääh ehrlich würd ich nicht mal meinem Nachbarn andrehen wollen.
Dann habe ich den Amaranth in Gemüsebrühe ausquellen lassen, naja schmeckte nach Gemüsebrühe und war immer noch sehr körnig und krümelig, was den Zähnen nicht bekommt..
Dann noch mal probiert in Milch mit Zucker(dachte wäre gute Nachspeise). Nicht wirklich gute Idee gewesen. Angebrannt

Fazit----Für mich kein Amaranth...höhstens als fertigen Müsliriegel aus dem Bioladen.
Ansonsten denke ich, da bleibe ich lieber bei meinem Haferbrei der schmeckt mir doch allemal besser.


Zu dem Stevio-Zuckerersatz schreib ich auch noch was in den dazu gehörigen Thread.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln

zuletzt bearbeitet 06.05.2013 19:40 | nach oben springen

#17

RE: Amaranth

in Ernährung 06.05.2013 20:28
von Loba rosa Herz 7 | 1.513 Beiträge | 5386 Punkte

Mensch, das ist ja ein trauriges Fazit bei einem so gesunden Lebensmittel. Hast du vielleicht eine Popcornmaschine zu Hause oder kannst sie ausleihen? In der Pfanne poppen ist bei jedem Getreide schwierig. Oder soll ich Dir mal zum Trost besagte Amaranthriegel schicken? So köstlich...
Steht denn im Netz nirgends wie man dieses gesunde Korn der Inkas zubereiten soll?herzliche Grüße Loba


"Ihr solltet einander unterstützen, all' die, die mehr sehen!"
Botschaft der stattlichen Buche am Waldesrand, 18.6.2012.

zuletzt bearbeitet 06.05.2013 20:28 | nach oben springen

#18

RE: Amaranth

in Ernährung 06.05.2013 23:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gut das Du es ausprobiert hast, so gibt es denen -die davon hören wie toll es ist-

die Möglichkeit zu sagen, hey - es gibt noch mehrere weitere Menschen, die damit nix anfangen können ...

mit Aramanth und Stevia

nicht alles was (scheinbar) gesund ist - schmeckt auch....


LG Rainbow

-----------------------------------------------
"Wir alle - Menschen und Tiere - versuchen im Leben gehört zu werden und zuzuhören.
Sollte ich jemals die Fähigkeit zu sprechen oder schreiben verlieren, hoffe ich aufrichtig,
dass mich jemand genug liebt, um zu raten was ich versuche zu sagen. Ich hoffe wirklich,
dass jemand neugierig darauf ist, was in mir vorgeht und sich die Zeit nimmt, die ganze
Mitteilung anzuhören. Ich hoffe jemand behandelt mich wie einen Hund, den er sehr liebt."

- Suzanne Clothier

nach oben springen

#19

RE: Amaranth

in Ernährung 07.05.2013 11:59
von Avalon lila Herz 7 | 7.203 Beiträge | 29381 Punkte

Hey Fairytale, danke für dein offenes Statement über Amaranth und Stevia.
Ich möchte dich jetzt nicht belatschern es mit Amaranth Mehl zu probieren. Denn Gescmack hat Amaranth tatsächlich nicht.
Hier ist es nur das Eiweiss und die Vitamine, die dieses Scheingetreide so wertvoll machen.

So greife dann doch zum Müslieriegel, der denn auch seine Vorteile hat. Oder kaufst dir mal im Supermarkt Ceralien(Cornflakes) die mit 20 % Amaranth vermischt sind. Da sparst du dir das aufpoppen usw, und kannst alle guten Dinge des Amaranth geniessen.

Indes Haferbrei, Haferflocken sind denn ja auch sehr gesund.


grüße v. Avalon
nach oben springen

#20

RE: Amaranth

in Ernährung 07.05.2013 13:57
von Fairytale lila Herz 7 | 33.369 Beiträge | 169579 Punkte

Hallo Loba, nein eine Popkornmaschine habe ich nicht, und ja im netz steht die Zubereitung. Habe ich auch so gemacht.
Nur essen mag ich es so nicht.

danke für das Angebot der Riegel, werde hier meien Bioladen plündern wenn mir danach ist.

Avalon, ja das mit den Cornflakes mit Amaranth habe ich auch bei uns gesehen. Schade nur das da als Hauptnahrungsmittel ZUCKER drin ist.
Das es um das Eiweiß und die Vitamine geht war mir schon bewusst. Aber ehrlich, bischen schmecken soll es ja auch.
Deshalb dachte ich ja mit Brühe oder süsser Milch.
Und ehrlich an Amaranthmehl habe ich auch schon gedacht, gebe aber zu das mir das echt zu teuer ist.
Für 500 Gramm fast 7 Euro. Plus Versand.
Denke da gibt es bestimmt auch andere Lebensmittel ,die genauso gesund sind, aber nciht ganz so teuer.

Ja Rainbow, ich denke das es gut ist auch mal ehrlich die eigenen Erfahrungen zu schreiben, das heisst ja nicht das es schlecht ist, oder andere die Finger davon lassen sollen.
Aber die, die sich auch damit schwer tun, wissen, sie stehen nicht so alleine da.


*Fairytale--Admin--*
____________________________
Schenke jedem dein Lächeln

http://kosmos2009.jimdo.com
http://feuer-kraft-liebe.jimdo.com
http://lichterleuchten.jimdo.com
nach oben springen

#21

RE: Amaranth

in Ernährung 21.05.2013 19:19
von Morgana lila Herz 7 | 6.880 Beiträge | 23916 Punkte

Hallöle Fairytale, find ich ja super das du das auch so direkt hier schreibst. Das Mehl ist wirklich teuer , da würde ich auch auf etwas anderes zurück greifen.


-----------------------------------
Glaube an Wunder, Liebe und Glück schaue noch vorne und niemals zurück,
tue was du willst und stehe dazu, denn dieses Leben LEBST nur du!
nach oben springen


Alle Rechte an Bildern und Texten vorbehalten. Kopieren und Weitergabe jedweder Texte und Bilder aus dem Forum ist untersagt.

Der gruene Drache heißt Serafine und wacht seit 13 Jahren über dieses Forum

 Drache

Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 56 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 5121 Themen und 138512 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de