#1

wie eßt ihr

in Ernährung 29.05.2015 20:48
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Ihr Lieben,

es ist ja bekannt, dass wir uns mit unserer Nahrung und Ernährung viel Gutes, wie auch Schlechtes tun können.
Mich würde interessieren, wie ihr es mit eurer Ernärung und dessen Zubereitung haltet.
Eßt ihr viel Fertigprodukte, oder ehr frisch, oder gemischt, achtet ihr auf etwas besonderes, fastet, oder macht vielleicht jemand Trennkost?

Ich habe mich lange mit dem Thema Ernährung beschäftigt, und habe festgestellt, dass Fitalität und Gesundheit nicht unwesentlich mit unseren Eßgewohnheiten zusammen hängen.
Vielleicht fühlt sich ja jemand durch dieses Thema motiviert, die ein oder andere Sache auszuprobieren.

bin gespannt, was ihr schreibt,

alles Liebe,

Atlantis


zuletzt bearbeitet 29.05.2015 20:51 | nach oben springen

#2

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 29.05.2015 21:11
von Maren lila Herz 7 | 7.630 Beiträge | 31305 Punkte

Liebe atlantis
Fakt ist das ich meine Ernährung immer wieder umstelle
Ich esse nur wenn ich Hunger habe.
Trennkost ist bei mir ganz normal.
Essen wird immer frisch zubereitet
Fertig Produkte nein das ist schon lange nicht mehr.das Gemüse ,wird mit Butter und Kräuter gegessen.
Dinkelbrot,ist lecker,jeden Tag,Käse ja,Fleich kaum.
Ja,kann schon sein,das es noch einfacher und weniger wird was ich esse.
Der Körper sagt es mir,und ich halte mich daran.
Fühl mich wohl,mit einfachen und frischen essen.
Auf jeden Fall muss ich wirklich sehr auf das achten,was. Ich esse.sonst geht es mir verdammt schlecht
So liebe Biggi,erzieht mein Körper mich.
Aber ok. Ist schon in Ordnung so.
Alles Liebe für dich.


Glücklich und Weise liebe ich mich selbst
So wie ich Bin.
nach oben springen

#3

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 29.05.2015 21:20
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Maren,

das kann ich sehr gut nachvollziehen, was du schreibst.
Es ist ja ziemlich verlockend sich mit Süßkram und Fertigessen oder fastfood zu bedienen, aber nach einer gewissen Zeit, bei den einen geht es schneller, bei den anderen etwas langsamer, fühlt man sich mit einer ungesunden, oder unausgewogenen Ernährung nicht mehr gut.
Oft sehen wir ja den Zusammenhang gar nicht in unseren Eßgewohnheiten, und wundern uns über so manche Wehwehchen.

alles Liebe,

Atlantis

nach oben springen

#4

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 30.05.2015 13:24
von Fairytale lila Herz 7 | 33.225 Beiträge | 168715 Punkte

Hallo ihr lieben, ist ein schönes Thema, danke dafür. Also ich habe vor Jahren begonnen so richtig zu verzichten, auf Fleisch, auf Wurst, auf dies und das und und und....Und...? wurde so richtig krank. Mangelerscheinungen in allen Ebenen.
Und dann begann ich wieder auf mich und meinen Bauch zu achten. Heute gibt es frisches Gemüse, Kartoffeln, ein mal die Woche Wurst und ab und an Käse, 2 mal im Monat auch Fleisch. Aber auch ein Riegel Schokolade, mal ein Eis, und auch mal ein Pudding aber eben auch selbstgemacht. Es gibt zur Not weil hier etwas durcheinander geraten ist auch mal ein Glas Gemüse. Aber als riesige Ausnahme. Nur z. B. bei Pilzen(Champion) die hole ich immer aus dem Glas. Denn ehrlich hier traue ich der angeblich frischen reinen Ware nicht(aber das ist ein urpersönliches Befinden).

So durfte ich also lernen das es auf die Balance ankommt, und durchaus auch mal dem Hieper nach einem Hamburger oder der Currywurst nachzugeben. Doch das geschieht 1-2 mal im Jahr. Doch dann muss es einfach sein. Und das finde ich auch absolut ok. Und das esse ich dann auch mit bewussten Genuss, ohne schlechtem Gewissen.

Trennkost ist etwas sehr schönes, denn es belastet den Körper weit weniger. Ich achte nicht hundert pro darauf, doch zu 80 % .
Nur zu essen wenn ich Hunger habe, wäre bei mir leider fatal. Das durfte ich erleben.
Salate und Obst sind leider wegen Unverträglichkeit vom Speiseplan größtenteils gestrichen. Doch das was geht wird frisch gekauft.
Damit mein ich keine Konserven oder andere Fertigprodukte. Doch mein Kühlschrank hat zum Glück ein Crispy Fach, da bleibt Gemüse eine ganze Woche frisch.

Für mich, so durfte ich lernen, ist gesund was ICH vertrage. dazu gehört auch ungesäuertes Brot ohne jedwede Körner(leider).Obwohl ich lieber anderes Brot essen würde.
Und ganz wichtig bei mir ist die Regelmäßigkeit des Essens am Tage.

Was eben nicht geht ist Fasten oder eine Reduktionsdiät. Ist zum Glück auch nicht nötig.


So ist mein Fazit ...Gleichgewicht halten in Ernährungskauf, Zubereitung......nicht zwanghaft auf etwas zu verzichten. doch auch achtsam zu sein, auf den eigenen Körper und VERSTAND zu hören, egal ob die Nachbarin, Freundin ect.. gerade meint dies und das sei jetzt unbedingt in, und man müsse das unbedingt ausprobieren.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#5

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 30.05.2015 17:29
von Waldfee lila Herz 7 | 5.301 Beiträge | 29309 Punkte

ihr Lieben ,schönes Thema .

Ich ernähre mich schon paar Jahre nach der Trennkost und sie tut mir echt gut ,und bin immer satt .
Da es ja quasi 5 Mahlzeiten mit der Zwischenmahlzeit sind .ich esse auch mal Schokolade als Zwischenmahlzeit .
Verzichten tue ich auf nichts .

Es macht mir so Spaß die Mahlzeiten frisch zuzubereiten .
Jetzt bekommt man die leckersten Gemüse Wochenmarkt ,oder wo auch immer .
Was halt sehr wichtig ist das Trinken ,es sollten schon biis zu 3 Liter sein ,Wasser ,Tee......
damit der Körper entschlacken kann und die Giftstoffen ausspülen kann .

Seit der Trennkost geht es mir gesundheitlich sehr viel besser ,brauch weniger Medikamente .
Mit meinem Gewicht bin ich jetzt auch zufrieden ...denn bei meiner Größe von 1,49 ,war ich früher eine kleine runde Kugel

Spaß bei Seite ,gesunde Ernährung ist für Körper ,Geist und Seele sehr wichtig .,, Nur wer Heil ist ,kann Heilen ,, weiß grad nicht wo ich diesen Satz gelesen habe .

Seid gut zu eurem Tempel .

[b]lichst Waldfee


*MOD*

nach oben springen

#6

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 30.05.2015 18:38
von Maren lila Herz 7 | 7.630 Beiträge | 31305 Punkte

Hallo ihr lieben
Mit der trennkost entbehrenwir überhaupt nichts.der verdauungsapperat hat weniger Arbeit und ich fühle mich leicht,und richtig wohl.
Ich bin froh,das es mir so gut geht,seit ich nicht mehr die normal Kost zu mir nehme.
Und ganz klar ist es auch weniger Arbeit,heute gab es rosenkohlgemüse,mit Bratwurst.mhhhh war lecker.
Hätte da mal Lust das zu essen.bei uns sind so spargelstände.3kg.spargel 9.00 Euro.ganz dicke Spargel kaum holzig.da gab es Spargel mit Schinken. Lecker und leicht,ein Leckerbissen,war dann ein kleines Spaghetti Eis.


Glücklich und Weise liebe ich mich selbst
So wie ich Bin.
nach oben springen

#7

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 30.05.2015 19:14
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Fairytale, liebe Waldfee,

ich danke euch für eure interessanten und hilfreichen Beiträge. Wie ich sehe, geht ihr achtsam mit eurer Ernährung um.

Bei mir ist das so, ich habe 20 Jahre vegetarisch gelebt, und darauf geachtet, Obst und Gemüse in guter Qualität zu kaufen. Eine Weile habe ich fast alle Lebensmittel beim Demeterhof im Nachbarort gekauft, aber das konnte ich leider fainanziell nicht fortsetzen.
Vor einem Jahr etwa fing es dann an, ich habe wieder Fleisch und Wurst gegessen, viele Süßigkeiten, auch Fastfoodqualität z.B. in Form von Fertigsoßen, Fertigkuchen, Weißmehlprodukte. Die Bewegung wurde weniger.
Ich empfinde das nicht als Fehler,es war halt einfach so.
Na ja, irgendwann stellte ich fest, dass ich meine Hosen ( trage Größe 36) nicht mehr zubekam. Meine Kondition war schlecht, und ich fühlte mich oft schlapp und unfit. Irgendwie futterte ich ständig, hier etwas Wurst aus dem Kühlschrank, da etwas Käse, natürlich auch Obst, aber wie ich schon schreibe, irgendwie ständig, bis der Zeitpunkt kam, dass ich mich so richtig unwohl in meiner Haut fühlte. Körperlich und auch psychisch. Ich merkte einfach, dass ich aus dem Ruder geraten war, trotz guter Kenntnisse über eine gute Ernährung.
Vor drei Wochen habe ich dann resettet. Ich esse nun wieder maßvoll, Süßigkeiten und Zucker, sowie Wurst und Fleisch habe ich weggelassen. Stattdessen esse ich viel Obst und Gemüse/ Rohkost, ungesäuertes, selbstgebackenes Vollkornbrot ( falls wer interessiert ist, das Rezept ist super lecker und super einfach ), Biohirse, Vollkornhaferflocken, Kefir, Zitronensaft, Kräuter und Knoblauch, frisch gepresste Säfte, Butter und Honig, Hülsenfrüchte, haben wieder Einzug gehalten, Kuhmilch hingegen ist ausgewandert.
Ich beachte zu 80% die Trennkost und morgens mache ich Ölziehen und Wechselduschen, dazu über den Tag verteilt Atemübungen und Bewegung - und was soll ich euch sagen, jetzt nach drei Wochen merke ich, wie ich aufblühe, wie es mir besser geht, wie meine Energie zurück kehrt.
Ach ja, und ich trinke strukturiertes Wasser. Das ist einfach herzustellen, und nach meiner Überzeugung nützlich.
Ich vermisse die Nascherei und das Fastfood kein bisschen, sprich ich muß mich nicht zügeln, und hungrig bin ich auch nicht.

Froh bin ich, dass ich mich entschieden habe, wieder auf mich zu achten. Für den Fall, dass ich jetzt mal Appettit auf ein Eis, oder was auch immer bekommen sollte, würde ich das ebenso wie airytale es beschrieb, auch mit Genuss essen, aber bisher bin ich einfach ganz glücklich mit meiner wiedergefundenen Balance.

Prima ist auch, dass Mann und Kind vieles mit machen, so koche ich nicht doppelt, sondern alle essen was ich koche, ausser dass ich für meine beiden Fleisch mit einbaue. Eigentlich empfinde ich das immer noch als zuviel, aber es ist bei weitem besser als zuvor. Bei meinem Schatz hatte es sich so eingebürgert, dass er zu fast jedem Essen ca. 400 g Fleisch aß.

Grüße von Herzen,

Atlantis

nach oben springen

#8

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 31.05.2015 01:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Ihr Lieben,

Wie esst ihr
Ein gutes Thema, einfach mal drüber nachdenken

also mein Mann macht ein Fernprogramm mit Weight Watchers - was ja heißt, iss ausgewogen alles.
So rechne ich unsere Mahlzeiten um, so weit mir das täglich möglich ist. Ich koche und backe -fast- alles selbst.
Viele von Bekannten, Freunden und Kunden fragen stets was so gut riecht und wie ich das zeitlich schaffe, nun ist
es soweit das ich einige dieser preiswerten, soweit auch gesunden Rezepte zusammengestellt habe und diese in einem
Rezeptbuch demnächst für den Kostenbeitrag der Herstellung zur Verfügung stelle. Grundsätzlich esse ich gern süßes,
allerdings auch Obst im Kuchen und Kartoffeln und Gemüse.
Joghurt und Haferflocken, gute Marmelade mit viel Frucht und achte so gut es geht, dass die Nahrung ok ist.
Esse so gut es geht Deutsche Produkte.

Die Zeit etwas herzustellen mit den passenden, leichten Anleitungen bringen viele wieder an Herd und Ofen.
Mit Freude schnell ein paar Haferflockenkekse backen, diese weicher sind - als ihr Name und schnell abgewandelt.
Gute Haferflocken in Joghurt haben einen wunderbaren Nährwert und die müssen dafür einfach nur blütenzart sein, reicht.
Sich mal schnell ein Bananeneis zaubern, einfach - leicht und mit -nur Banane drin....
es gibt so viele gute Möglichkeiten

Vom Gemüse her, esse ich gern Möhren, Broccoli, Mais, Paprika, grüne Bohnen, Erbsen, Spinat, Spargel
danach kommen Kartoffeln und Nudeln

wir haben hier einen Bäcker dieser backt alles und wirklich alles von Hand selbst.

Ich backe auch Brot von süß bis deftig und habe gerade ein neues gemacht, welches als Hauptmahlzeit dient.

Soße - da gibt es die Gefro Produkte, einfach mal googeln. Von denen habe ich die Suppe, das ist für mich Brühe zum würzen
und ich trinke auch ganz gern mal - eine heiße Brühe....

Sicher zählte ich wenig Gemüse auf aber immer hin....Wenige Sorten aber soweit dennoch gesund, dazu kommt Apfelkuchen, Apfelmus, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, wenn auch alles eher im Kuchen - bis auf die Erdbeeren...

aus Joghurt Natur, Zitrone und Stevia, etwas Senf lässt sich eine herrlich frische Salatsoße zaubern

dann gibt es wenig Wurst, sehr wenig Fleisch,
keine Milch, dafür Sahne, Butter, Eier allerdings kaufe ich dort, wo ich ein gutes Gefühl habe.

Wichtig bei all der Ernährung
ist meiner Meinung - das wir "danken" und zwar allen die an der Herstellung beteiligt waren, dass wir das während der Zubereitung tun und beim Essen - dann sobald wir daran denken, dass uns die Nährstoffe, das Essen gut tut und unserem Körper wieder Kraft und Energie gibt.

Es gibt Menschen die empfinden auch bei Fast Food -gute Gefühle.
Jenen wünsche ich, dass sie mal wirklich gutes Essen erhalten und ihre Gefühle anpassen können.
Wichtig empfinde ich das, damit auch die Tiere
die für uns ihr Leben geben, dass das endlich weniger wird. Das diese alten Themen "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft"
genauso wie das Thema: "Milch macht müde Männer munter" verschwindet. Milch trinkt kein Wesen der Welt, wenn es erwachsen ist, nur der Mensch.

Wichtig ist -egal wie wir etwas essen - dass wir mit Genuss essen, uns wohl fühlen dabei
(statt wie viele es so tun, dann schon wieder über die Kalorien und Gewicht sprechen) damit programmieren sie gleich die Kalorien
auf ihre Hüften und bringen sich in ein missmutiges Gefühl.

Also gute Gedanken auch beim Essen ins Leben lassen und auch gegenüber anderen Menschen - dazu stehen, wenn ihr etwas nicht mögt oder Eure Nahrung mit was auch immer ergänzt. Klar ist, dass eine Banane kaum mehr über das Magnesium verfügt wie vor 20 Jahren, heute sind wir im 0,0087 mg Bereich. Da müsste man schon sehr viele Bananen essen....

Essen soll Freude machen und es gibt Menschen die werden mit ganz gesunder Nahrung -wobei was ist gesunde Nahrung- 100 Jahre und es gibt auch Menschen die werden mit Müll - 90 Jahre - es sind wohl auch stets die Gedanken....

Es gibt Menschen die Essen - um sich wohl zu fühlen und es gibt Menschen, diese müssen sich wohlfühlen um zu essen.
Letztere nehmen kaum zu....da sie mit guten Gefühlen dabei sind....

Also lasst uns gut fühlen...wer Lust hat, sich dazu gut bewegen und freudvolle Gefühle und Gedanken erleben
dankbar und voller Liebe sein....

Wer die Internetseite Chefkoch kennt, findet dort wirklich sehr viele
tolle Rezepte und mag sich sicher durchprobieren. Wer mal einen Tip für eine Feier oder Hefeteig oder sonstiges benötigt,
schreibt mich gerne an.
Alles Liebe und viele gute Gefühle...


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze

zuletzt bearbeitet 31.05.2015 01:22 | nach oben springen

#9

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 31.05.2015 08:26
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Rainbow,

danke für deinen tollen, wichtigen Beitrag. Das klingt wunderbar ausgeglichen, und wie schon bei allen zuvor auch wieder sehr achtsam.
Mit der Weightwatcher-Rezeptesammlung, das ist eine schöne Idee.
Mir fällt es nicht schwer, auf Süßkram vom Kiosk zu verzichten, im Gegenteil. Und wenn ich Lust auf Süß habe, greife auch ich gerne zu Alternativen, die dem Körper obendrein noch Gutes tun.
Das Babaneneis hört sich toll an, würdest du das Rezept verraten?
Mir sind solche Rezepte sehr lieb und wertvoll, denn meine 11 Jährige schlingert imme an der Grenze zu : jetzt ist es wirklich zuviel Gewicht.
Das Angebot für Kinder ist halt auch einfach zu verlockend, und trotz aller Aufklärung stehen grelle Farben, viel Zucker und MC Donalds hoch im Kurs.
Dann gibt es immer die Freundinnen, die essen können wie sie wollen, und sind dabei ganz dünn, na und es gibt die "normalen", und die die halt aufpassen müssen, bzw. die Eltern, und zum Schluß jene, wo die Eltern es nicht geschafft haben.
Diäten halte ich weder für Kinder noch für Erwachsene als sinnvoll. Alles was sich mühsam abgehungert wird, das kommt nach diesen stressigen Wochen schnell wieder rauf.
Viel besser ist es, seine Ernährung, und die der Kinder so zu gestalten, dass sie ausgewogen, gesund, lecker und maßvoll ist.
Wenn dann mal ein Kindergeburtstag mit Kuchen, Limo, Pommes und co. kommt, ist das absolut ok, nur der Alltag sollte nicht so aussehen.
Kennst du dieses Rezept für süße Naschkatzen schon:

25 g geröstete Sonnenblumenkerne mahlen, 25 g Rosinen, 25 g getrocknete Pflaumen, 2 Feigen ( alles ungeschwefelt) und 25 g Walnüsse ganz fein klein machen. Alles gut vermischen und dann 2 eßl. Honig hinzu.
Aus der Mischung einen flachen Laib formen und dann ab dafür , 12 Stunden in den Kühlschrank. Dann kannst du Riegel schneiden. ( sollte man auch weiterhin im Kühlschrank aufbewahren).
Hat zwar ordentlich Kalorien, diese sind aber nicht leer, sondern geben dem Körper Verwertbares.

Wie du schon schreibst, viele Dinge wissen wir einfach nicht mehr, und wir essen in dem guten Glauben, das das schon ganz ok ist. Was tatsächlich in unserem Körper geschieht, wer weiß das schon so genau? Es sei denn , man hat das Glück auf gute und überzeugende Argumente und Infos zu treffen.

Du hast es ja mit der Milch angesprochen. In den 50igern hieß es plötzlich: Milch macht müde Männer munter, oder " die Milch machts".
Den Leuten wurde erzählt, dass die Milch wichtig und gesund sei, dass sie unsere Zähne und unsere Knochen stark machen würde.
Keiner zweifelte dran.
Als dann die ersten kritischen Berichte in den 80igern auftauchten, nahm das kein Mensch ernst.
Selbst Ärzte und Ernährungsberater priesen die Milch ja.
Heute sieht es anders aus, heute wissen viel mehr Menschen, dass uns das Milch trinken in großen Mengen und täglich, auf Dauer nichts Gutes tut.
Und es stimmt natürlich, es gibt genügend Beispiele von alten Menschen, die sich herkömmlich industriell ernährt haben, und die dennoch alt geworden sind. Dennoch, jene denen es richtig gut geht, die haben auch bestimmte Regeln beachtet.

alles Liebe dir,

Atlantis

nach oben springen

#10

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 31.05.2015 16:06
von Fairytale lila Herz 7 | 33.225 Beiträge | 168715 Punkte

Liebe Rainbow, danke dir für deinen ausführlichen schönen Beitrag. Ja genau das Gefühl soll stimmen. Mit Liebe essen. Das hast du schön beschrieben.
Und ich meine auch das es sehr viel Rezepte gibt die wenig Aufwand bedürfen und lecker und gesund sind.
Bei uns gibt es sehr oft Haferflockensuppe zum Frühstück(mit Wasser und nur sehr wenig Milch) und Honig.
Das Bananeneis hat bei mir leider nicht geklappt, oder höhstens um eine Wand einzuschmeissen. Aber dafür liebe ich Beereneis.

Denke wenn man ein bischen nachdenkt oder wie du schreibst googelst, kommt man auf tolle rezepte. Und oft macht es einfach Spass etwas tolles zu kreieren. Auf dein Buch der Rezepte freue ich mich schon

Liebe Atlantis, ich muss gestehen das mir nicht bewusst war das Milch schaden könnte. Sicher trinke ich nur sehr wenig(100ml) pro Tag.
Doch einzig weil ich mehr nicht vertrage. Ich weiss das Milch seine sehr gesunden Seiten hat, auch hier kommt es sicher auf das Maß an.
Doch viele vergessen oft die versteckte Milch in Wurst oder ihren Fertigsossen ect.

Fakt ist wohl hauptsächlich wird sich die heutge Generation überhaupt nicht mehr bewusst was sie essen.
Und viele können gar nicht kochen, sondern nur warmmachen..also die Fertigprodukte rein in den Kochtopf......brrr...

Danke auch für dein Rezept der süssen Naschkatze.liest sich super.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#11

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 31.05.2015 17:04
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Fairytale,

gerne erkläre ich das mit der Milch. Also, Kuhmilch ist ja für die Kälbchen gedacht, und die natur hat es so ausgerichtet, dass ein Kälber Magen Milch von Gras getrennt verdauen kann. Unser Verdauungssysthem ist anders aufgebaut, und wenn wenn wir Milch zu uns nehmen, entsteht durch die Magensäure in unserem Magen soetwas wie ein Käseklumpen. Diese Substanz schließt andere Nahrung in unserem Magen ein, und der Körper ist nun in der Situation, dass er erst den Milchknubbel verdauen muß. Das Verdauen der Milch ist für uns aber schwer, da wir die hierzu notwendigen Enzyme und Fermente nicht besitzen.
Kuhmilch hat einen hohen Kaseinanteil, das ist für Kälbchen wichtig, damit sie Hörner und Hufe bekommen können. Menschen haben als Erwachsene schon Haare und Fingernägel, und unser Körper kann den hohen Anteil an Kasein nicht verwerten.
Unverdautes Kasein ist mit eine Ursache für schädliche Ablagerungen in unserem Körper. Diese Ablagerungen bilden Nierensteine, verstopfen die Blutgefäße, es bilden sich schleimige Substanzen in unserem Körpergewebe und auf den Sehnen. Die ablagerungen wimmeln vor Bakterien, und unser Imunsysthem muß ständig dagegen angehen. Das ist anstrengend und schwächt das Imunsysthem, und wir werden anfällig für Erkältungen, aber auch für Allergien, Asthma, Bronchitis usw... -
Bei der Verdauung von Milch muß der Körper körpereigenes Kalzium freisetzen, mehr als in der Milch selber enthalten ist.
Früher sagte man Frauen, die zu Osteoporose neigten, sie sollen viel Mich trinken. Das macht heute schon längst nicht mehr jeder Mediziner, denn heute weiß man, dass Milch trinken den Kalziumspeicher leert.
Es gibt aber eine große Industrie, die dies alles nicht publik machen möchte. -
Es geht noch weiter. Jedes Lebensmittel besitzt eine Information von Sonne, Regen, Wind, ihrer Umgebung. Die Kühe aus der konventionellen Viehhaltung haben welche Informationen für uns, die sie in Milch und Fleisch senden?
Genau, diese Informationen wollen wir lieber nicht aufnehmen.
Nun gibt es aber ja auch noch einige glückliche Kühe, die auf der Wiese stehen, wie ist es mit denen? Umweltgifte, vor allem aber auch radioaktive Stoffe sammeln sich in der Milch und werden mit ihr abgegeben. Trinken wir Milch, lagern sich die Moleküle dieser radioaktiven Stoffe in unseren Knochen ab, es kommt zu Schmerzen in Hüft- und Kniegelenken, sowie der Wirbelsäule.
Auch hier gibt es prima Reinigungsmöglichkeiten, die ebenso einfach sind wie die Reinigung mit den Lorbeerblättern.
Menschen berichten, wie sie danach wieder ihre Beweglichkeit wiedererlangten und chronische Schmerzen verschwanden.
Generell gilt: wer gerne und regelmäßig Milch trinkt, sollte drauf achten, ob er Schmerzen in Knochen und Gelenken hat, die nicht besser werden, sondern ehr schlimmer, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Blähungen, Verdauungsstörungen.
Naturjoghurt, Käse und Kefir, Hüttenkäse, Quark, sind Sauermilchprodukte. Sie besitzen eine andere Struktur und können von unserem Körper verwertet werden, sie sind sogar hilfreich, weil sie unseren Körper mit wertvollen Bakterien versorgen. Natürlich ist auch hier das Maß wie immer entscheident.
Was sich wirklich lohnt, ist sich mal näher mit dem Kefir zu beschäftigen, der ist echt klasse.
Aber nochmal kurz zurück zum wichtigen Kalzium:
Nüsse, Kohl, Karotten und Rüben besitzen mehr Kalzium als Milch, und der Körper kann dieses Kalzium leicht verwerten.

So, also, Milch gesund ist wirklich nicht wahr. Es gibt viele Studien und Bücher darüber.
Ein sehr ausführliches heißt:

Milch - besser nicht

guckst du - wenn du magst - hier:

http://www.amazon.de/Milch-besser-nicht-...h/dp/3000131256

dort steht noch sehr viel mehr drinn, als ich jetzt hier so aufgezählt habe. Aber wie schon gesagt, die Industrie mag solche Bücher nicht gerne, und die Autoren haben es nicht leicht.

falls du noch Fragen hast, ich gebe gerne Auskunft. Ich beschäftige mich seit etwa 10 Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung und konnte in der Zeit einiges zusammentragen.

Grüße von Herzen

Atlantis

nach oben springen

#12

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 31.05.2015 22:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ihr Lieben,

hier das Bananeneis: reife Bananen in Scheiben schneiden und dann diese für 2 Stunden in einer z.B. Tupperdose einfrieren.

Nach 2 Stunden die gefrosteten Bananenscheiben in eine Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab für 10 Minuten pürieren.
Daraus entsteht eine schöne gleichmäßige Bananeneismasse. Wer mag kann etwas Stevia oder Zucker dazu tun.
Lasst es Euch schmecken!


Liebe Atlantis,
danke für Dein Rezept, das kann ich mal für meinen Mann machen (ich selbst esse keinerlei Nuss/Walnuss usw)

Hier noch die Haferflockenkekse
Haferflocken zart (kernig geht nicht)

Haferflocken zart 100g
Zucker 70-100g
Butter 100g zerlassen
1/2 TL Backpulver
2 EL Mehl
etwas Zimt
1 Ei -das Ei zum Schluss
alles vermengen


wer mag Schokostücke
oder Rosinen bzw. nach Geschmack umgeschwefelte Früchte


dann bei 180 Grad Umluft für ca. 12 Min. in den Backofen - kleine Häufchen - der Teig läuft sehr auseinander.
Ich backe meist die doppelte Menge und bringe den Teig aufs Backblech und breche ihn danach in Stücke.

Viel Spaß


=================================================================

Finde diese Themen hier wichtig...
alles in Maßen aber auch Aufklärung, es gibt so viele Menschen die immer noch Dinge tun, die früher richtig und wichtig waren...
doch mittlerweile gibt es so viel Panscherei. So viele Medis bekommen die Tiere :-(
Ich benutze immer Butter, da Magarine ein Abfallprodukt ist.
Sicher gibt es Menschen die von Verschwörungstheorien sprechen, doch wenn man beide Seiten gelesen hat, dann kann man neu
entscheiden. Es gibt ein Buch, dass heißt ein Medizinischer Insider packt aus. Das ist schnell und leicht zu lesen und sehr wichtig.

Umso eher wir anfangen, genauer zu schauen - umso eher können wir entscheiden.
Es gibt viele Menschen die gute Gefühle benötigen - um zu essen. Sicher ist es gut, mit diesen Themen Menschen aufzuzeigen
in sich hinein zu fühlen. Selbst wenn ein Mensch viel Zucker, Fette ist - kann er gesund sein, vielleicht trinkt der Mensch viel Wasser,
tut sich selbst viel gutes, lebt sein Leben glücklich. Spricht angenehme Worte, ist gut - zu sich, liebt sich selbst...ich bin mir sicher,
dass dieser Mensch dennoch viel gutes für sich tut. Somit alles im Gleichgewicht bringt.

Angenehme ausgleichende Bewegung gehört dazu.
Ich selbst laufe -gehe- täglich mind. 5-6 km mit meinem Hund.
An den Wochenenden je nach Wetter und mit wen wir unterwegs sind - bis zu 12 km (an manchen Tagen). Durch die Natur.
Heute bin ich noch zusätzlich 8 km Rad gefahren. Durch die Bewegung bekomme ich wieder Schwung in meinen Tag, lange bin ich
kein Rad gefahren. Es ist erstaunlich, ich hätte noch weiter fahren können, fühlte mich total wohl. Wir Menschen haben die Chance
uns so gut -wie- überall hinzubewegen, da sollten wir die Möglichkeit der Bewegung so oft es geht nutzen. Sicher ist auch, dass
keiner so viele Kilometer laufen muss, nur sich probieren -kann- sich einige Male für 15-30 Minuten mit sanften -gehen- zu bewegen,
um zu schauen, ob dann mehr Appetit oder Durst oder mehr Körpergefühl da ist und durch die Bewegung die Energie mit in den
Alltag kommen darf/kann.

So, wieder viel geschrieben, habe ich das gut transportiert?
Wünsche uns allen eine wunderbare, neue Woche


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#13

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 06:34
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

ja liebe Rainbow,

ganz wunderbar transportiert .
Das Babaneneis probiere ich auf jeden Fall aus. Denke Fairytale wußte das mit den 2 Stunden auftauen nicht? Bin jedenfalls gespannt. Anstelle der Nüsse könntest du bei den Riegeln auch Kokosflocken nehmen, und mit den Früchten kann man auch varieren ( Cranberrys, Aprkosen ( alles als Trockenobst halt und ohne Schwefel )

Grüße von Herzen,

Atlantis

nach oben springen

#14

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 11:18
von Fairytale lila Herz 7 | 33.225 Beiträge | 168715 Punkte

Hallo ihr beiden, danke für die vielen tollen Infos von euch. Das mit der Milch so wusste ich absolut nicht doch es ist sehr hilfreich für mich.
Danke auch für den Buchtip, ich finde solche Bücher sehr interressant, ist wohl ähnlich wie bei der Cholesterinlüge, auch das Buch sollte möglichst nicht auf den Markt.
Auch das mit dem Bananeneis da ist mir jetz klar warum das bei mir ein Zementklumpen wurde.
Danke Rainbow das werde ich noch einmal ausprobieren.Hmmm auch die Haferflockenkekse gefallen mir gut.
Rainbow du schreibst du isst lieber Butter, da Margarine ein Abfallsprodukt sei. ich greife eigentlich lieber zu Margarine da sie pflanzlich ist.
Und ja ihr seht ein dickes Fragezeichen auf der Stirn, wenn Milch nicht so gesund ist...wieso dann Butter???

Und Atlantis wie ist es mit Hartkäse?(Edamer oder ähnliches). Natürlich in Maßen, ich esse pro Woche 50 gr.Käse.

Liebe Rainbow du hast es gut rübergebracht auch mit der Bewegung, über haupt das achtsam auf sich selbst sein das finde ich gut.
Und gerade auch das du nicht süsses und Zucker an den Prnager stelltst, sondern eben auch hier schauen wie fühl ich mich damit.
Spazieren gehen, ja das tue ich täglich, zusätzlich zum einkaufen gehen. Aber längst nicht mehr so viele Kilometer, weil mir das nicht mehr bekommt. Auch das hast du gut transportiert, jeder soll hineinfühlen in sich.

Ich danke euch für den lieben und schönen Austausch.


Ja und ein kleines lecker Rezept möcht ich euch noch mitteilen.

Ich liebe Gummisüssigkeiten(Bärchen, Figuren ect.)ala Haribo..
Doch da ist mir zu viel Zucker drin und entschieden bin ich gegen die Gelatine .
Daher nehme ich für fast alles was ich gelieren will Agar Agar Pulver.(Pulver weil es sich am besten auflöst, es gibt auch Flocken aber damit komme ich nicht so gut zurecht). Auf 1/4 l Flüssigkeit soll es schnittfest werden, wie für Fruchtfiguren, kommt ein guter(leicht gehäufter) Teelöffel Agar Pulver in die Flüssigkeit.

Soll es Marmelade werden auf 1 Kg Früchte 2 gestrichene Teelöffel Pulver. Zucker nach eigenem Ermessen.

Himbeergelee Gummifrüchte. Aus 150 gr reifen Himbeeren den saft auspressen, mit Wasser auf 125 ml auffüllen. Davon 2 Eßlöffel mit dem 1 Tel. Agar Pulver anrühren und 20 minuten stehen lassen(Ausquellen)
Dann die restliche Himbeerflügigkeit evtl mit etwas Zucker erhitzen und das ausgequollene Agar hinzufügen.
Alles mindesten 2 Minuten köcheln lassen.

Dann könnt ihr es in eine flache Schale gießen und später einfach würfel schneiden. Habt Geduld die Flüssigkeit wird erst während des abkühlens fest. Nach ca 4 Stunden jedoch sollte sich die Geleemasse schneiden lassen.
Am besten ist es das Gelee kühl zu stellen, denn bei Agar Pulver lässt sich der Geliervorgang stets rückgängig machen. Wird es wieder erhitzt wird es auch wieder flüssig.
Hat den Vorteil hat man sich mal vertan in der Menge des Pulvers, kann man das noch einmal erwärmen und merh Pulver hinzugeben.

Nur saures lässt sich so nicht gelieren. Aber die Marmelade kann man z B mit Honig süssen(wem die Früchte nicht süss genug sind) und dann ist die in einem Swiss off Glas oder Einmachglas auch bis zu einem Jahr haltbar.
Auch Fruchtzucker könnte hier hinzugefügt werden, was für manchen Diabetiker wichtig sein könnte.(Wenn ich persönlich auch meine lieber Honig oder normalen Haushaltszucker.


Ach je sollte nur ein kurzes Rezept werden, lach.. aber wie gesagt mit dem Pulver aus diesen Algen, denn das ist Agar, lassen sich super leckere Marmeladen, Süssigkeiten und andere Dessers herstellen. Das Pulver lässt sich auch in heisse Milch einrühren--ops das überdenke ich in Zukunft. Aber auch magerer Schinken in etwas Gemüsebrühe und Agar Pulver ergeben einen gesunden leckeren Brotbelag.Nach dem Abkühlen versteht sich, und dann in dünne Scheiben geschnitten(Schinken in Aspik)


Aber doch noch kurz, Agar Agar ist auch ein super Gesundheits Helfer, kräftigt und stärkt den menschlichen Darm. Des weiteren bildet es einen guten Nährboden für die nützlichen Bakterienstämme im Darm.
Es gilt neben Leinsamen als eines der besten Darmreinigungs- und Pflegemittel. Die Zellwände enthalten sehr viel Pektin, welches auch in Früchten, Wurzeln und Blättern vieler Pflanzen vorkommt. Zudem hat es einen sehr hohen Mineralstoffgehalt und ist ohne jegliche Kalorien


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*

zuletzt bearbeitet 01.06.2015 11:22 | nach oben springen

#15

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 15:36
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

oooh cool,

danke von Herzen für das Gummirezept und auch den Marmeladentip.Meine Maus liebt Gummizeug, aber die die man so kaufen kann, und die, die sie toll findet, haben viel Zucker, meist Gelantine, und noch andere Zusätze, die ich nicht so geeignet finde.
Himbeeren liebt mein Kind ebenfalls, und sie ist nun in einem Alter, wo sie sich ganz gerne mal in der Küche probiert. Das ist echt ein klasse Rezept. Vor allem wird ihr die Farbe ihres Fruchtgummis gefallen.
Zu deiner Frage nach der Butter, also, es ist wie beim Käse, dass Butter durch ihre Herstellung, ihre Struktur verändert, und der Körper sie besser aufnehmen kann, als reine Kuhmilch.
Dennoch: Butter sollte man aus vielen Gründen nur sparsam benutzen. Schadstoffe, wie auch die Informationen sind wie bei der Kuhmilch auch, hinzu kommt der hohe tierische Fettgehalt.
Da der Körper Butter besser verdauen kann als Milch, kann er auch gute Stoffe aus ihr nutzen, wie er es auch beim Käse macht. Käse und Butter sind in sparsamen Mengen für den Körper hilfreich. Je reiner das Produkt, um so besser. Butter mit Zusätzen sollte man meiden, und Demeter oder Bioware sollte man, eben der Tiere zu Liebe, aber auch wegen der Informationen , die die Lebensmittel tragen, den Vorzug geben.
Margarine sollte man sich sehr genau ansehen: wie wurde sie hergestellt, was ist drinn. Hier gibt es sicher unterschiede.Gehärtete Fette, Zusätze, solche Produte nicht verwenden.
Alles was hocherhitzt wurde gilt als totes Lebensmittel.
Wer eine gute Pflanzenmagarine mag, der kann die, ebenso wie Butter, sparsam verwenden. Obacht heißt es bei Temperaturen über 150° C ( Bratpfanne) alle Öle entwickeln bei diesen hohen Tempraturen Giftstoffe, ganz besonders schnell die pflanzlichen Öle.
Hartkäse ist ebenso wie Hüttenkäse, aber auch andere Käse ok, auch hier gilt wieder je weniger künstliche Zusätze um so besser. Und Maß halten.
Obst, Rohkost und Gemüse sollten in der Nahrung überwiegen, es folgt Getreide, Molkereiprodukte und Fleisch/ Fisch und Eier sollten nur sparsam verwendet werden. Hier gilt Sauermilchprodukte vor reinen Milchprodukten, Ziegen und Schafsmilch vor Kuhmilch.

alles Liebe,

Atlantis

nach oben springen

#16

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 16:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Atlantis im Beitrag #13
ja liebe Rainbow,

ganz wunderbar transportiert .
Das Babaneneis probiere ich auf jeden Fall aus. Denke Fairytale wußte das mit den 2 Stunden auftauen nicht? Bin jedenfalls gespannt. Anstelle der Nüsse könntest du bei den Riegeln auch Kokosflocken nehmen, und mit den Früchten kann man auch varieren ( Cranberrys, Aprkosen ( alles als Trockenobst halt und ohne Schwefel )

Grüße von Herzen,

Atlantis


Hallo Atlantis,
danke. Wichtig 2 Stunden einfrieren! Du hast nen kleinen Verschreiberling.
LG


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#17

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 16:53
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

oooops, danke für den Hinweis liebe Rainbow!

Grüße von Herzen,

Atlantis

nach oben springen

#18

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 01.06.2015 18:29
von Fairytale lila Herz 7 | 33.225 Beiträge | 168715 Punkte

Oh danke Atlantis dann kann ich beruhigter meinen Feta Käse essen. freut mich wenn die Rezepte hiklfreich sind.

Danke auch dir Rainbow, wegen dem auf und einfrieren.


Wollte jetzt gerade noch ergänzen das Buch "Milch besser nicht" ist zur Zeit nicht erhältlich. Aber es gibt auch andere Autoren die darüber schreiben. Doch sorry, ist man erstmal da angelangt, sollte man wohl am besten nichts mehr essen.

Mein Fazit ist, hineinspüren und den Verstand einschalten, mit Maßen essen, ausgewogen und gemischt.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*

zuletzt bearbeitet 01.06.2015 19:26 | nach oben springen

#19

RE: wie eßt ihr

in Ernährung 02.06.2015 16:57
von Fairytale lila Herz 7 | 33.225 Beiträge | 168715 Punkte

ihr lieben, ich wollte euch erzählen, dass ich heute das Agar- Agar bekommen habe von der Firma RUF.
Und super gut. Nun habe ich gleich mal Cranberrie-saft ausprobiert, ops....leckere Götterspeise geworden , aber nix mit Fruchtgummi

Da stimmte die Mischung noch nicht. Aber wenn ich es hinbekommen zeig ich euch ein Bild.

Und die Tage werde ich es mal mit Sahne-Wasser-Milch und Kakau probieren, soll ein leckerer Pudding werden, erzählte mir die Verkäuferin.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen


Alle Rechte an Bildern und Texten vorbehalten. Kopieren und Weitergabe jedweder Texte und Bilder aus dem Forum ist untersagt.

Der gruene Drache heißt Serafine und wacht seit 13 Jahren über dieses Forum

 Drache

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste und 1 Mitglied, gestern 63 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 5107 Themen und 138071 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de