#1

Zimt

in Ernährung 03.11.2015 11:06
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Ihr Lieben,

die Weihnachtszeit naht, und mit dieser rückt auch wieder ein Gewürz weiter nach vorne im Gewürzschränkchen, halt der Zimt.
Das dieser sehr löbliche Eigenschaften hat, sofern man auf eine gute Qualität achtet, ist vermutlich bekannt.
Ich zumindest wusste es, aber erstens hätte ich keine Details benennen können, und zweitens ist er mir im Sommer auch gar nicht in den Sinn gekommen.
Grad hab ich dann mein Essen mit ihm bereichert, und zusätzlich ein bisschen gestöbert ( im Netz).
Wenn ihr also interessiert seit, dann:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zimt.html

findet ihr hier informatives.

So, und eine Frühstücksidee liefere ich gleich mit:

koche 300ml Wasser sprudelnd, und nehme es von der Herdplatte.Lasse den Topf einige Minuten mit offenem Deckel ruhen, dann streue etwa 150g ( gerne aber auch nach Gefühl) Vollkornhaferflocken ins Wasser, rühre mit einem (Holz)Löffel um, und lasse die Flocken etwa 10 Min. quellen.
In der Zeit, in welcher die Flöckchen so vor sich hin quellen, schneide einen Apfel und eine Birne in Stücke, presse eine Orange aus.
Jetzt sollten ca. 5 Min. vergangen sein, gebe Saft und Obst mit in den Topf, und verrühre. Ein Teelöffel Honig und Zimt nach eigenem Gefühl zugeben, nochmal verrühren, und es sich schmecken lassen.

Grüße von Herzen,

Atlantis



nach oben springen

#2

RE: Zimt

in Ernährung 04.11.2015 16:30
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Liebe Atlantis, das ist ein ganz hervorragender Link, den du uns da hast eingestellt. Einiges über den Zimt kannte ich ja auch schon, aber es war doch vieles dabei was ich nicht wusste.

Vielen Dank dafür, sehr wertvolle Informationen, die dort stehen.

Dein Frühstücksrezept gefällt mir ebenso gut, ich liebe Haferflocken, aber Saft und Apfel/Birne dort hinein zu tun auf die Idee wäre ich nicht gekommen.
Ich kannte dass mit einer halben Banane und Honig mit Zimt.Aber erst wenn die Haferflocken schon auf dem Teller sind.

Übrigends ist für mich das nicht nur zum Frühstück lecker, ich esse das auch mal Nachmittags oder Abends.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#3

RE: Zimt

in Ernährung 04.11.2015 17:15
von Gerti pink Herz 7 | 1.499 Beiträge | 8147 Punkte

Es gibt auch einen Tee nach indischer Art.Zimt Kardamon und Ingwer gerieben aufkochen
abseihen,Milch und Honig zugeben,gut bei Verkühlung.

nach oben springen

#4

RE: Zimt

in Ernährung 04.11.2015 19:53
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Fairytale,

schön, dass ich dir hier eine kulinarische Inspiration liefern konnte.
Und ja, durchaus ist das sicher auch zum Abendbrot lecker und leicht verdaulich. Und Haferflocken, sind ziemlich wertvoll in der Ernährung, Äpfel ebenso, also ich denke, mit dier Variante hat man ein leckeres, nahrhaftes Essen, und es hält lange satt, ohne dass man sich so vollgestopft fühlt. Irgendwann war ich es mal leid, immer nur Brot zum Frühstück und Abendbrot zu essen, und obwohl ich nun schon seit Mai, Obst mit Haferflocken zum Frühstück esse, istmir das noch nicht über.



Liebe Gerti,

weisst du ob schwarzer Tee mit drinn ist, und/oder Süßholzwurzel?



alles Liebe,

Atlantis


zuletzt bearbeitet 04.11.2015 20:29 | nach oben springen

#5

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 07:50
von Gerti pink Herz 7 | 1.499 Beiträge | 8147 Punkte

Hallo Atlantis,mit Schwarztee zubereitet,fällt die Ingwerwurzel weg.Ansonsten gleich!

nach oben springen

#6

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 10:43
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

aah, also kann man ihn schon ohne schwarzen Tee zubereiten. Ich vertrage diesen nämlich nicht, und auch keine Süßholzwurzel. Aber ohne beides wäre das ein leckeres Gewürzteerezept. Weißt du, ob es einen solchen fertig zu kaufen gibt, oder muss man ihn selber herstellen?

alles Liebe,

Atlantis


nach oben springen

#7

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 10:55
von Gerti pink Herz 7 | 1.499 Beiträge | 8147 Punkte

Atlantis,ich denke nur mit Schwarztee.Mach ihm selbst,wenig Arbeit.Lb. Gruß

nach oben springen

#8

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 12:03
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

ja liebe Gerti,

ich werde mal schauen. Bekannt sind mir die Yogitees, die kann man fix und fertig in verschiedenen Varianten kaufen, aber die haben fast alle Süßholzwurzel. Ich könnte es mal mit Rooibusch versuchen, den vertrage ich, dann kommt es nur noch auf die richtige Mischung von Ingwer, Kardamom und Zimt an.
Ich liebe Tees, und oft bin ich auch selber rausgegangen, und habe mir die Kräuter von den Wiesen aus der Umgebung geholt.

herzliche Grüße,

Atlantis


nach oben springen

#9

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 13:27
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Hey Atlantis, hast du es mal mit weißem Tee versucht. Als ich schwarzen nicht mehr vertrug, probierte ich den. In seinen guten Wirkstoffen sehr ähnlich dem schwarzem Tee jedoch viel milder.

Und Zimt , Kardamon und Ingwer kann man dort auch dazu geben.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#10

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 13:40
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Fairytale,

alles wo Koffein oder Teein drinn ist, darauf reagiere ich ganz heftig, Taurin ebenfalls. Äusserlich mit starkem Ausschlag, innerlich mit einem Verschluss des Kehlkopfs/ zuschwellen der Atemwege.
Also kein weisser Tee. Selbst kleinste Mengen spürt mein Körper auf.


Nachtrag: ach du grosser Schreck, das ist aber ne schrille Farbe


zuletzt bearbeitet 05.11.2015 13:42 | nach oben springen

#11

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 14:09
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Au wei, das ist heftig.

Hast du es einmal schlicht mit Heißem Wasser--Zimt--Kardamon--Ingwer---Honig probiert?

Wie ist das mit Koffeinfreiem Kaffee?.



Geb zu den Begriff --Taurin-- kenne ich grad nicht?. Weiss nicht wo der überall drin ist?


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#12

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 16:00
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

na ja, mit einer solchen Allergie kann man sich sehr gut arangieren. Da ich diese Allergie von Kind an Habe, habe ich nie Kaffee, oder Cola kennengelernt, und somit vermisse ich es auch nicht. Es gibt nicht so viele Produkte, in denen diese Stoffe drinn sind, und da kann ich gut verzichten. Anders ist es wenn man gegen Hausstaub, Gluten, Milch oder sowas allergisch ist, oder halt gegen viele verschiedene Sachen, dann sieht es schon nicht mehr so locker aus.
Entkoffeeinierten Kaffee darf ich auch nicht trinken, es sind Restspuren Koffeein drinn.
Taurin befindet sich in verschiedenen Energiedrinks.

Aber wie gesagt, der Verzicht diesbezüglich fällt leicht

alles Liebe,

Atlantis


nach oben springen

#13

RE: Zimt

in Ernährung 05.11.2015 16:55
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Ok dann bleibt also das heisse Wasser, oder die heiße Milch. Das letztere stelle ich mir schon lecker vor, vielleicht nur mit Kardamon und Zimt und Honig?.

Ich weiss nicht was Ingwer in der Milch hervorrufen könnte. Da ich selbst gegen Ingwer allergisch bin, kenne ich mich damit nicht aus.

denke aber es gibt schon allternativen zu Tee und Kaffee. Wie ist das eigentlich mit Malzkaffee? Ist da auch Koffeein drin ? Ich glaube meine Oma hat das früher getrunken. Kann mich an die schachtel erinnern, weiss mit blauen Punkten.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#14

RE: Zimt

in Ernährung 06.11.2015 17:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Histaminarme Pizza ohne Hefe

Für den Teig:

150 ml Milch
300 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Salz • 1 Ei
4 TL Backpulver
Für das Paprikamus:

4 Stück Paprika (rot und gelb)
Basilikum
Oregano
Salz, Pfeffer
Für den Belag:

100 g junger Gouda (gerieben)
100 g Schinken (gekocht)
100 g Mozzarella (in Scheiben)
Histaminarm - wäre das etwas für Dich?

Zubereitung:

Für den Teig die Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Für das Paprikamus die Paprika in kleine Stücke schneiden, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. So lange köcheln lassen, bis die Paprika weich sind und pürieren. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.

Die Pizza nach Wunsch mit Käse und Schinken belegen.


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#15

RE: Zimt

in Ernährung 06.11.2015 17:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier mal was da wohl bei Atlantis passiert:

Eine koffeinallergischer Mensch ist außer Stande den Stoff abzubauen, und deshalb erhöhen sich die Neurotransmitterlevel sehr schnell bei der Allergie. Folge: der Dopamin- und Adrenalinwert steigt an. Das Koffein kann die Nervenellen vergiften und als Folge sterben diese ab. Meist äußert sich diese chemische Reaktion in Form von Kopfschmerzen.
Die meisten allergischen Reaktionen tretten in wenigen Minuten bis zu einigen Stunden nach dem Kaffeetrinken auf. Die leichten bis mittelschweren Reaktionen dauern weniger als einen Tag und ziehen nur einen Ausschlag auf der Haut, Krämpfe, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, laufende Nase, tränende Augen, Atemnot und Husten nach sich.

Wie hat man das bei dir festgestellt - hast du auch andere Probleme?
Neulich konnte man auf einer Flasche Sprite lesen -garantiert Koffeeinfrei....
das ergäbe jetzt einen Sinn - wobei niemand wohl in einer Sprite so etwas vermuten würde.
Bist Du dann mit einem Notfallset versehen? Kannst du dein Immunsystem stärken?
Hat es auch etwas mit deinem Lebensgefühlen zu tun?
Es ist ja hin und wieder bei jedem so, dass man Magenempfindlich reagiert - je nachdem wieviel
Säure auch im Kaffee ist oder Milch genommen wird usw. oder ?!
***********************************************************************************************


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#16

RE: Zimt

in Ernährung 06.11.2015 18:02
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

hm, also, ich habe als Zweijährige einen Schokopudding gegessen, zumindest dachte meine Mutter das. Es war aber ein Moccapudding, dem mein Vater damals gerne aß. Ich hatte nur etwa zwei Teelöffel genommen, weinte, japste nach Luft, lief blau an und wurde bewußtlos.
Als der Notarzt da war musste ich reanimiert werden, und man untersuchte was da geschehen war.
Das Ergebnis stand sehr schnell fest.
Ein Notfallset habe ich nicht, denn Koffeein ist in nicht vielen Sachen drinn. Als Allergikerin kenne ich die Lebensmittel die ich nicht vertrage, bin ich unsicher, z.B. bei selbstgebackenem Kuchen, Eis, frage oder lese ich nach.
Ich habe aber eine ärztliche Bescheinigung, die bei meinen Papieren ist. Falls ich mal notärztlich versorgt werden muss, ist das wichtig, es gibt nämlich Medikamente in denen Koffeein drinn ist.

jo, so ist das

alles Liebe,

Atlantis


nach oben springen

#17

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 14:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Atlantis im Beitrag #16
hm, also, ich habe als Zweijährige einen Schokopudding gegessen, zumindest dachte meine Mutter das. Es war aber ein Moccapudding, dem mein Vater damals gerne aß. Ich hatte nur etwa zwei Teelöffel genommen, weinte, japste nach Luft, lief blau an und wurde bewußtlos.
Als der Notarzt da war musste ich reanimiert werden, und man untersuchte was da geschehen war.
Das Ergebnis stand sehr schnell fest.
Ein Notfallset habe ich nicht, denn Koffeein ist in nicht vielen Sachen drinn. Als Allergikerin kenne ich die Lebensmittel die ich nicht vertrage, bin ich unsicher, z.B. bei selbstgebackenem Kuchen, Eis, frage oder lese ich nach.
Ich habe aber eine ärztliche Bescheinigung, die bei meinen Papieren ist. Falls ich mal notärztlich versorgt werden muss, ist das wichtig, es gibt nämlich Medikamente in denen Koffeein drinn ist.

jo, so ist das

alles Liebe,

Atlantis


Hallo Atlantnis,

das ist wirklich heftig. Dann hast du das wohl seit Geburt an - sogar in Medikamenten heftig....
Ein Bekannter trinkt enorm viel Red Bull und es kann sein, dass seine ganzen Probleme durch ein zu viel an Koffein kommen

Wünsche weiterhin das richtige Gespür und du vermisst sicher keinen Kaffee oder Cola...das ist gut.
Dein Umfeld kommt gut damit klar - es gibt manchmal Menschen die das gar nicht verstehen wollen...können...


An Alle
gibt es für Euch aus spiritueller Sicht irgendeinen Gedanken - warum es so etwas gibt???


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#18

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 15:29
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Rainbow,

ja, Kaffee und Cola vermisse ich in der Tat nicht, ich habe es ja noch nie in meinem Leben konsumiert, na ja, und was man nicht kennt, das vermisst man natürlich auch nicht. Ich kenne viele Leute, die Kaffee auch nicht so gut vertragen. Zwar haben die keine Allergie, aber sie bekommen Herzklopfen, oder können nicht gut schlafen, oder der Magen findets nicht so gut. Bei Einladungen zum Kaffeekränzchen trinke ich Früchtetee, oder Rotbusch oder Getreidekaffee. Und Limo trink ich eh nicht, somit würde ich wohl auch kein Cola oder Red Bull oder sowas auswählen. Mal ne Apfelschorle, aber die auch lieber selber gemischt als fertig gekauft ( ist meist zu süß).
Was Allergien spirituell zu sagen haben, nun ich habe keine Ahnung.

Grüße von Herzen,

Atlantis


nach oben springen

#19

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 16:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Atlantis im Beitrag #18
Liebe Rainbow,

ja, Kaffee und Cola vermisse ich in der Tat nicht, ich habe es ja noch nie in meinem Leben konsumiert, na ja, und was man nicht kennt, das vermisst man natürlich auch nicht. Ich kenne viele Leute, die Kaffee auch nicht so gut vertragen. Zwar haben die keine Allergie, aber sie bekommen Herzklopfen, oder können nicht gut schlafen, oder der Magen findets nicht so gut. Bei Einladungen zum Kaffeekränzchen trinke ich Früchtetee, oder Rotbusch oder Getreidekaffee. Und Limo trink ich eh nicht, somit würde ich wohl auch kein Cola oder Red Bull oder sowas auswählen. Mal ne Apfelschorle, aber die auch lieber selber gemischt als fertig gekauft ( ist meist zu süß).
Was Allergien spirituell zu sagen haben, nun ich habe keine Ahnung.

Grüße von Herzen,

Atlantis


Das mit der Frage - ist wirklich einfach eine Frage...
alle denken und haben oft Antworten auf diverse Fragen des Lebens und
gerade wenn spirituell gearbeitet wird und daher ist die Frage gestellt....

Getreidekaffee geht - was ist Getreidekaffee?


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#20

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 17:05
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Rainbow,

deine Frage hatte ich auch einfach nur als solche verstanden. Alles gut.
Ja, also, Getreidekaffee ist eine feine Sache. Ganz bekannt ist ja der Carokaffee. Er besteht aus Gerste, Malz, Zichorie und Roggen.
Ich trinke ihn sehr gerne als Milchkaffee, manchmal sogar, wenn ich grad Lust drauf hab, mit Honig. Dann gibt es noch Kaffee aus Gerstenmalz. Verschiedenste Marken bieten ihn an, von Nestle bis Bioanbieter. Mir schmeckt das sehr gut, ist eine prima Alternative und Abwechslung zu Tee, aaaaber, jeder Kaffeetrinker sagt, das man das kein bisschen mit echtem Kaffee vergleichen könne.
Tja, mir ist das Wurscht, ich kenn den Unterschied ja nicht.

alles Liebe,

Atlantis


nach oben springen

#21

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 17:23
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Liebe Atlantis, da hast du ein gravierendes Erlebnis gehabt. Das wird dich sicher sehr geprägt haben.
Hattest du denn jemals danach ein ähnliches Erlebnis. Eben doch aus versehen mit Koffein Kontakt?


Liebe Rainbow, danke dir für deine Frage.

Das was ich aus der spirituellen Sicht bei Allergien kenne ist folgendes:

Grundsätzlich sei, so heisst es, jede Allergie ein Kampf , oft gegen ein Erlebnis aus frühester Kindheit.(vom Embryo bis zum 3 Lebensjahr).
Auch Grenzkonflikte bzw die Fähigkeit Kontakt zu zulassen. Denn alle Allergien zeigen sich letztlich über die Haut, egal ob Pollen oder Lebensmittel oder Arzneiallergien.
Alles spielt sich ja über die Haut als Kontaktorgan ab.(Haut und Schleimhäute).

Ebenso sei verdrängte Agrression ein Ansatzpunkt zur Heilung.

Pollenallergien, so sagt man, seien ein Kampf gegen männliche Einflüsse .(Großvater und Vater)
Nahrungsmittelallergien gegen weibliche Einflüsse.(Oma und Mutter, aber auch Geschwister)

Asthma sei ein Machtproblem, da derjenige sich mehr mit dem Nehmen als dem Geben beschäftigt.
Hausstauballergien ein Kampf gegen den Schmutz der Welt. Hier gehört auch die Waschmittelallergie dazu.


Jedoch das finde ich auch immer wieder wichtig, gibt es die Pseudoallergie, die in der Schattenpsychologie bekannt sind.
Hier nehmen Menschen die Allergien ihres Partners bzw Familienangehörigen auf. Und auch das kollektive Unbewusste spielt eine Rolle. So sei es nicht verwunderlich das immer mehr Kinder heute Allergien haben, da sie mit dem Bewusstsein der Generation davor verbunden sind. Diese alte Generation aber sich bewusst war das die Umwelt immer mehr krank ist.

Beim intensiven Auseinandersetzen meiner vermeintlichen, bzw wohl bei jeder Allergie, ist auch zu hinterfragen, wann sie zuerst auftrat und was damals im Leben anstand. Wichtig ist auch , bei welchen Gelegenheiten kommt sie heute vor.
Was verhindern sie gerade jetzt in meinem Leben , aber auch wozu sie zwingt diese Allergien mich gerade jetzt.
Ebenso, wovor glaube ich schützen sie mich. Wovor oder vor wem will ich mich damit verstecken.
Mir hat es geholfen zu Fragen, warum passiert bzw geschieht das gerade jetzt, warum gerade mir.

Ich habe mir dann auch eine Liste geschrieben, was wann auftrat. Was zu der Zeit hier ablief. Was ich zu der Zeit fühlte.
Auch auf wen ich da gerade wütend war. An wen mich das eine und andere erinnert hat.

war anstrengend aber mir hat es enorm geholfen.

Zumindest konnte ich erst mal die Pseudo Allergien lösen. Danach einige andere, als ich den Grund erkannte.

Würde gerne ein einfaches Beispiel dazu beschreiben.

Ich ass ein Stück Schokolade(meine Lieblingsschokolade), gerade in diesem Moment wurde ich durch einen Satz und Worten sehr verletzt. Ich legte die Schoki beiseite denn mir war der Appetit vergangen.

Von da an wurde es immer schlimmer, bis ich überhaupt keine Schokolade mehr essen konnte.
Eingebildete oder im Unterbewusstsein verankerte Pseudoallergien können jedoch genauso Atemnot und dergleichen hervorrufen.

Doch um es kurz zu machen, ich esse wieder Schokolade, Tomaten, Pilze, und so einiges mehr. Hier war es ein Kreislauf in den ich mich befand. Mit dem ständigen Gedanken Allergisch zu sein, wurde es immer schlimmer.

So nun habe ich einen halben Roman verfasst. Hoffe ihr seid nicht gelangweilt und könnt nützliches daraus für euch ziehen.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen

#22

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 17:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Fairytale im Beitrag #21
Liebe Atlantis, da hast du ein gravierendes Erlebnis gehabt. Das wird dich sicher sehr geprägt haben.
Hattest du denn jemals danach ein ähnliches Erlebnis. Eben doch aus versehen mit Koffein Kontakt?


Liebe Rainbow, danke dir für deine Frage.

Das was ich aus der spirituellen Sicht bei Allergien kenne ist folgendes:

Grundsätzlich sei, so heisst es, jede Allergie ein Kampf , oft gegen ein Erlebnis aus frühester Kindheit.(vom Embryo bis zum 3 Lebensjahr).
Auch Grenzkonflikte bzw die Fähigkeit Kontakt zu zulassen. Denn alle Allergien zeigen sich letztlich über die Haut, egal ob Pollen oder Lebensmittel oder Arzneiallergien.
Alles spielt sich ja über die Haut als Kontaktorgan ab.(Haut und Schleimhäute).

Ebenso sei verdrängte Agrression ein Ansatzpunkt zur Heilung.

Pollenallergien, so sagt man, seien ein Kampf gegen männliche Einflüsse .(Großvater und Vater)
Nahrungsmittelallergien gegen weibliche Einflüsse.(Oma und Mutter, aber auch Geschwister)

Asthma sei ein Machtproblem, da derjenige sich mehr mit dem Nehmen als dem Geben beschäftigt.
Hausstauballergien ein Kampf gegen den Schmutz der Welt. Hier gehört auch die Waschmittelallergie dazu.


Jedoch das finde ich auch immer wieder wichtig, gibt es die Pseudoallergie, die in der Schattenpsychologie bekannt sind.
Hier nehmen Menschen die Allergien ihres Partners bzw Familienangehörigen auf. Und auch das kollektive Unbewusste spielt eine Rolle. So sei es nicht verwunderlich das immer mehr Kinder heute Allergien haben, da sie mit dem Bewusstsein der Generation davor verbunden sind. Diese alte Generation aber sich bewusst war das die Umwelt immer mehr krank ist.

Beim intensiven Auseinandersetzen meiner vermeintlichen, bzw wohl bei jeder Allergie, ist auch zu hinterfragen, wann sie zuerst auftrat und was damals im Leben anstand. Wichtig ist auch , bei welchen Gelegenheiten kommt sie heute vor.
Was verhindern sie gerade jetzt in meinem Leben , aber auch wozu sie zwingt diese Allergien mich gerade jetzt.
Ebenso, wovor glaube ich schützen sie mich. Wovor oder vor wem will ich mich damit verstecken.
Mir hat es geholfen zu Fragen, warum passiert bzw geschieht das gerade jetzt, warum gerade mir.

Ich habe mir dann auch eine Liste geschrieben, was wann auftrat. Was zu der Zeit hier ablief. Was ich zu der Zeit fühlte.
Auch auf wen ich da gerade wütend war. An wen mich das eine und andere erinnert hat.

war anstrengend aber mir hat es enorm geholfen.

Zumindest konnte ich erst mal die Pseudo Allergien lösen. Danach einige andere, als ich den Grund erkannte.

Würde gerne ein einfaches Beispiel dazu beschreiben.

Ich ass ein Stück Schokolade(meine Lieblingsschokolade), gerade in diesem Moment wurde ich durch einen Satz und Worten sehr verletzt. Ich legte die Schoki beiseite denn mir war der Appetit vergangen.

Von da an wurde es immer schlimmer, bis ich überhaupt keine Schokolade mehr essen konnte.
Eingebildete oder im Unterbewusstsein verankerte Pseudoallergien können jedoch genauso Atemnot und dergleichen hervorrufen.

Doch um es kurz zu machen, ich esse wieder Schokolade, Tomaten, Pilze, und so einiges mehr. Hier war es ein Kreislauf in den ich mich befand. Mit dem ständigen Gedanken Allergisch zu sein, wurde es immer schlimmer.

So nun habe ich einen halben Roman verfasst. Hoffe ihr seid nicht gelangweilt und könnt nützliches daraus für euch ziehen.




Hast du prima beschrieben, da lohnt es sich
drüber nach zu denken, manches benötigt einfach einige Zeilen...


LG Rainbow

-----------------------------------------------

Es kommt nicht auf das außen an - sondern auf das Innenleben
das Wachs einer Kerze ist wichtig - doch das Licht ist der Sinn der Kerze
nach oben springen

#23

RE: Zimt

in Ernährung 08.11.2015 20:02
von Atlantis lila Herz 7 | 6.359 Beiträge | 32959 Punkte

Liebe Fairytale,

mein erster Impuls auf deine Frage, oder Ahnung, dass mich das wohl sehr geprägt haben muss, dachte ich ganz flott, fast ein bisschen bockig: GAR NICHT!!!
Darüber musste ich sofort lächeln. Ja, das Ego hört sowas nicht gerne.
Dabei ist es weder schlimm, sondern ganz natürlich, und jeder wurde durch die Erlebnisse in seinem Leben geprägt.
Meine Mutter war eine ganz junge Mutti, sie war erst grad 20. Mein Vater noch 19. meine Mutter ist bei meiner Geburt fast gestorben, benötigte ein Jahr, um sich wieder zu erholen. Mein Vater war zu dieser Zeit noch bei der Bundeswehr, und meine Grosseltern mütterlicher seits waren täglich an unserer Seite.
Alleine das hat mich schon sehr geprägt.
Meine Mutter war früher ein ehr ängstlicher Mensch, und auch wenn ich mich kein bisschen mehr an das Erlebnis mit dem Mockapudding erinnere, so hat dieses Erlebnis ganz sicher tiefe Spuren hinterlassen.
In meiner Jugend hatte ich sehr stark mit Ängsten zu kämpfen, und ich glaube meine Geburtssonne im Widder hat mir geholfen, nicht unter diesen Ängsten zu versacken.
Heute ist alles sehr viel leichter, aber da bin ich ja nun auch schon ein Weilchen durch die Schule des Lebens gegangen.
Abgesehen von dem ohne mein Wissen verabreichten Kaffee, ist nie etwas wirklich schlimmes geschehn. Das war allerdings auch so schlimm, dass das für alle Zeit reicht. Keine Luft zu bekommen ist wirklich grausam. Ja, ansonten hatte mal jemand eine Tasse mit einem ordentlichen Rest Kaffe in das Spülwasser gelegt. Ich wusste das nicht, und kaum hatte ich die Hände im Wasser sprangen diese auf. Dicke Blasen, wie bei einer Verbrennung entstanden. Ich war total erschrocken, und es dauerte mehr als eine Woche, bis alles wieder abgeheilt war.
Auf der Sonnenbank, heute nutze ich sie nicht mehr, aber in jüngeren Jahren schon, da legte mir die Angestellte eine Cremeprobe auf die Bank. Hätte ich mich damit komplett eingecremt und dann unter die Sonnenbank gelegt, ich glaube, das wäre auch im Krankenhaus geendet, aber da hatte ich routiniert nachgelesen, und so ist nix geschehen.

Die Erklärungen zu den Allergien sind sehr interessant liebe Fairytale,

Grüsse von Herzen,

Atlantis


nach oben springen

#24

RE: Zimt

in Ernährung 09.11.2015 16:46
von Fairytale lila Herz 7 | 33.322 Beiträge | 169297 Punkte

Liebe Atlantis, ich darf sicher schmunzeln über das vehemente...Gar nicht!!!
Meine Aussage, es hätte dich sicher geprägt war auch dumm. Denn wie du auch schreibst, Erlebnisse prägen jeden, und das ist absolut normal.
Und nach deinem Beschreiben hat es dich in so fern geprägt das du sehr achtsam bist. Was sehr wichtig ist, wenn ich bedenke das schon etwas Kaffee im Spülwasser solche Auswirkungen hat. Allein die Vorstellung was bei der Creme hätte passieren können...


Ja ich fand die Erklärungen oder Ansatzpunkte im psychologisch-spirituellen über die Allergien auch sehr gut.

Danke auch dir Rainbow, für deine liebe Antwort.


Allen einen sonnigen Tag

Ein Lächeln wirkt auf Schwierigkeiten wie die Sonne auf Wolken - es löst sie auf.*Sri Aurobindo*
nach oben springen


Alle Rechte an Bildern und Texten vorbehalten. Kopieren und Weitergabe jedweder Texte und Bilder aus dem Forum ist untersagt.

Der gruene Drache heißt Serafine und wacht seit 13 Jahren über dieses Forum

 Drache

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 73 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 5116 Themen und 138361 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de